Thorium – der Supertreibstoff der Zukunft?

21 11 2013 | Sascha | Kategorie: Zukunftsvisionen | 0 Kommentare

Cadillac World Thorium Fuel Concept Car [Foto: www.greenpacks.com]

Cadillac World Thorium Fuel Concept Car [Foto: www.greenpacks.com]

“Das Leben ahmt die Kunst weit mehr nach als die Kunst das Leben”, sagte Oscar Wilde. Da könnte was dran sein: Während im Kino derzeit wieder einmal ein zum Actionheld aufgepumpter Thor von sich reden macht, wird das (nach dem realen nordischen Donnergott benannte) chemische Element Thorium zum Hoffnungsträger in Sachen Energie. griin stellt den vermeintlichen Supertreibstoff vor, mit dem Autos nur alle 100 Jahre betankt werden müssten – wenn sie denn so lange durchhalten.

Elektromobilität wird – trotz fortwährender Innovationen – immer häufiger totgesagt (der bekannte Dreiklang des Dilemmas lautet Reichweite – Tankzeiten – Infrastruktur). Da lohnt es sich, parallel nach Antriebskonzept-Alternativen zu Strom und Wasserstoff zu forschen. Was bereits getan wird, u.a. mit Algen oder synthetischen Treibstoffen. Ganz heißer Kandidat für den Titel “The next big thing” ist seit einiger Zeit jedoch Thorium. Thorium?

Das vor knapp 200 Jahre entdeckte, schwach radioaktive Metall wird bereits in verschiedenster Weise eingesetzt (Lampenbau, optische Linsen). Gerade im angelsächsischen Raum wird es aber als großer Heilsbringer und als Lösung aller Energieprobleme gepriesen – oder schlicht als das “neue Feuer”.

Thorium [Foto: www.periodensystem.info]

Thorium [Foto: www.periodensystem.info]

Der Hype ist zumindest nachvollziehbar: Thorium ist eines der dichtesten in der Natur vorkommenden Materialien (Dichte = spezifisches Gewicht, erinnert sich jeder an die Physikstunde?) und somit in der Lage, enorme Mengen an Hitze zu erzeugen. Das US-Unternehmen Laser Power Systems (LPS) hat in Experimenten einen Laserstrahl aus Thorium genreriet, der Wasser erhitzen, Dampf erzeugen und eine Turbine antreiben kann. Dank seiner Effizienz ersetze ein Gramm Thorium 28.000 Liter Benzin, sagt man bei LPS. Acht Gramm würden einem Fahrzeug eine Laufzeit von 100 Jahren bescheren. Das Auto, dessen Lebenszyklus bis zum nächsten Tankstop durchhält, muss indes erst noch erfunden werden.

Obwohl… Bereits im Jahre 2009 machte das Cadillac World Thorium Fuel (die Abkürzung WTF scheint hier durchaus angebracht!) Concept Car Furore. Jetzt arbeitet man bei LPS in Connecticut daran, die emissionsfreie Antriebstechnologie massentauglich zu machen und auf die Straße zu bekommen. Hilfe ist nah: Thorium im Zuge der weltweiten Energiediskussion zu unterstützen, hat sich die Weinberg Foundation auf die Lobby-Fahne geschrieben.

Kern der Botschaft: Es geht um sichere Kernenergie, was nach Fukushima für nicht wenige nach einem Paradoxon klingt. Mit der Cobalt-Thorium-G-Bombe (alias “Weltvernichtungsmaschine”) aus Stanley Kubricks Endzeitsatire “Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben” hat aber auch die etwas dubios anmutende Weinberg Foundation nix am Hut. Stattdessen – gemeinsam mit LPS – noch viel vor. Wir von griin sind gespannt.

Heiß: das Cadillac World Thorium Fuel Concept Car [Foto: www.cutedesign.com]

Heiß: das Cadillac World Thorium Fuel Concept Car [Foto: www.cutedesign.com]

 


Info & Share


    Ihr Kommentar

    Sie können sich anmelden oder direkt einen Kommentar schreiben:





    Senden