Plug-in-Hybrid: Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC

17 06 2015 | Christian Sauer | Kategorie: Serienreifes | 4 Kommentare

Mercedes-Benz GLC (X 253) 2015
[Fotos: Daimler]

Die zweite Generation des Mittelklasse-SUV mit Stern hört nicht mehr auf den Namen GLK, sondern heißt nun GLC und wird auch als Plug-in-Hybrid angeboten.

Der GLC 350 e 4MATIC soll mit geringsten Verbrauchs- und Emissionswerten bei Sportwagen-ähnlichen Fahrleistungen beeindrucken. Zugleich ist es in diesem Marktsegment der erste Plug-in-Hybrid mit permanentem Allradantrieb der laut Mercedes-Benz auch abseits befestigter Wege überzeugen kann. Die Version ersetzt das Vorgängermodell GLK 350 4MATIC mit konventionellem Benzinmotor und ähnlichen Leistungsdaten. Bei einem Vergleich von Verbrauch, Emissionen und Fahrleistungen werden die Vorteile des Plug-in-Hybridkonzeptes besonders deutlich: Statt 225 kW sind nun 240 kW Systemleistung an Bord und noch beeindruckender sind 560 Nm im Vergleich zu 370 Nm Drehmoment. Der offizielle Durchschnittsverbrauch soll ebenso um 70 % auf 2,6 Liter gesunken sein wie die CO2-Emissionen mit 60 g/km.

Mercedes-Benz GLC (X 253) 2015

Als Benziner kommt im GLC 350 e 4MATIC ein Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum und wie bei allen Hybridmodellen von Mercedes-Benz die neueste Ausbaustufe der 7G-TRONIC PLUS zum Einsatz, die speziell auf die Bedürfnisse des Hybrideinsatzes optimiert wurde. Darüber hinaus kann der GLC 350 e 4MATIC bis zu 34 km rein elektrisch fahren und die elektrische Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 km/h. Und durch die optimierte Integration der Antriebs-Technik mit den Lithium-Ionen-Batterien im Heck bietet er zudem mit 350 bis 1.445 Liter einen relativ großen Laderaum für Plug-in-Hybride.

Mercedes-Benz GLC (X 253) 2015

Ohne Zusatzantrieb stehen im Kofferraum 550 bis 1.600 Liter zur Verfügung. Sowohl Verbrauchs- wie CO2-Werte sinken auch bei den konventionellen Diesel- und Benzinmodellen im Vergleich zum Vorgänger um bis zu 19 Prozent – bei gestiegenen Fahrleistungen. Dazu tragen der überarbeitete Allradantriebsstrang, die optimierte Aerodynamik und der intelligente Leichtbau aller neuen GLC-Modelle bei. Technisch soll das neue SUV zudem auch mit modernsten Assistenzsystemen deutliche Ausrufezeichen setzen. Gleichzeitig erhöhen die in diesem Segment einzigartige Mehrkammer-Luftfederung AIR BODY CONTROL, das erweiterte Fahrdynamikprogramm DYNAMIC SELECT und der permanente Allradantrieb 4MATIC sowohl den Fahrkomfort als auch die sportliche Agilität – und das auf jedem Untergrund.

Mercedes-Benz GLC (X 253) 2015

Optisch soll der GLK-Nachfolger mit weniger Kanten überzeugen. Auch der Innenraum wirkt moderner und noch hochwertiger – gerade mit den zahlreichen Extras, die individuell bestellbar oder größtenteils serienmäßig in der hier gezeigten Edition 1 Variante an Bord sind. Der GLC ist ab Mitte September ab rund 45.000 Euro lieferbar.


Info & Share


    4 Kommentare


    1. Wolfgang Hötzelt | 12 11 2015 | 21:02 Uhr

      Ich bin seit 1993 MB-Fahrer und liebe diese Automarke
      Dieser GLC 350e ist einfach super.





    Ihr Kommentar

    Sie können sich anmelden oder direkt einen Kommentar schreiben:





    Senden