77 smart ebikes für nachhaltige Fortbewegung und Mitarbeiter-Motivation

11 06 2014 | Christian Sauer | Kategorie: Lebensart, Mobilitätskonzepte, Serienreifes | 1 Kommentar

smart_ebikes_fuer_HAERTER

[smart ebike Flotte für die Mitarbeiter von HÄRTER; Fotos: Daimler AG]

Firmen mit Fahrrädern und E-Bikes im Fuhrpark gibt es schon einige, das Traditionsunternehmen HÄRTER aus Königsbach-Stein übernahm jetzt aber 77 smart ebikes und will damit auch neue Maßstäbe in puncto Gesundheitsmanagement und Mitarbeiter-Motivation setzen.

HÄRTER ist mit insgesamt 1.500 Mitarbeitern an fünf Standorten international aufgestellt und bietet das gesamte Leistungsspektrum rund um Stanztechnik – vom Werkzeugbau über die Entwicklung und Produktion komplexer Stanzteile und Spritzgießteile bis hin zu Baugruppen aus Metall und Kunststoff.„Ein Elektrobike-Konzept dieser Größenordnung ist bisher wohl einmalig“, freut sich Martin Härter, CEO der HÄRTER-Gruppe. „Ich bin überzeugt, dass wir damit für unsere Mitarbeiter, für die Region und für andere Unternehmen ein Zeichen setzen. Angefangen hat alles mit dem Vorschlag eines Mitarbeiters“, erinnert sich Martin Härter. „Die Idee einer HÄRTER Elektrobike-Flotte hat uns sofort begeistert. Wir haben deshalb beschlossen, sie zum Baustein unseres Gesundheitsmanagements zu machen.“smart_ebikes_fuer_HAERTER_2

Als so genanntes Pedelec (Pedal Electric Cycle) ist das smart ebike genau genommen ein Hybrid: Der Elektromotor, ein wartungsfreier und bürstenloser Hinterradnabenmotor von BionX, schaltet sich zu, sobald der Fahrer – wie bei einem herkömmlichen Fahrrad – in die Pedale tritt. Die Muskelkraft wird über einen langlebigen und geräuscharmen Riemenantrieb zum Hinterrad übertragen, eine integrierte Dreigang-Nabenschaltung sorgt für komfortable Gangwechsel. So hat man jederzeit die Wahl, wie sehr der 250 Watt starke Elektromotor beim Fahren – bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h – unterstützen soll. Der Fahrer entscheidet dabei per Knopfdruck am Lenker. Je nach Bedarf lassen sich vier Leistungsstufen abrufen, die vierte und stärkste Stufe sorgt für maximalen Schub. Natürlich ist auch das Fahren ohne Unterstützung mit dem smart ebike jederzeit möglich.

Die kompakte Lithium-Ionen-Batterie  fügt sich harmonisch in den Rahmen ein. Mit 423 Wattstunden zählt sie zu den leistungsstärksten auf dem Markt. Damit ist sie stark genug für eine Reichweite von bis zu 100 km – je nach Fahrer, Fahrstil, Topographie und der gewählten Antriebs- oder Generatorstufe. Das smart ebike kann direkt an jeder Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Für ein Plus an Fahrsicherheit sorgt das hydraulische Scheibenbremssystem von Magura mit hoher Verzögerungsleistung – dank der 180 mm großen, perforierten Bremsscheiben selbst bei Nässe. Die Bremsen steuern zusätzlich die Energierückgewinnung. Auf dem neuesten Stand der Technik ist ebenfalls das Infotainment: Eine USB-Schnittstelle ist serienmäßig dabei und ermöglicht den Anschluss vieler mobiler Endgeräte – wer’s braucht.

Info & Share


    Ein Kommentar


    Ihr Kommentar

    Sie können sich anmelden oder direkt einen Kommentar schreiben:





    Senden