Nachhaltiges Ski-Vergnügen: Sunkid Moving Carpet mit Solarzellen

21 01 2015 | Christian Sauer | Kategorie: Mobilitätskonzepte | 2 Kommentare

Sunkid Moving Carpet Solar

Zugegeben, es ist eine ganz besondere Art der Fortbewegung, aber das „Öko-Personenförderband“ hilft Energie zu sparen und produziert sogar selbst Strom.

In den Alpen setzen bereits mehrere Ski-Gebiete diese Art „Zauberteppiche“, die Ski-Fahrer aber auch Rodler den Hand bequem hinauf transportieren. Zum Teil werden sie wie in Nandez (Schweiz) über Photovoltaik-Anlagen mit Strom versorgt, die auf den Berg- oder Tagstationen installiert sind. Eine noch vielversprechendere Lösung scheint aber die Installation der Solarzellen direkt auf der vor Wind und Wetter schützenden Rundum-Verglasung zu sein. Bei Sonnenschein produzieren die Solarzellen sogar mehr elektrische Energie, als die Anlage selbst verbraucht – der Überschuss wird in das Stromnetz eingespeist.

Außerdem verfügt der Moving Carpet über eine Art „Start-Stopp“-Automatik wie bei Autos, so dass das Förderband sich nur dann in Bewegung setzt, wenn sich Passagiere annähern bzw. damit hochfahren. Steht niemand am Moving Carpet stoppt das Band nach wenigen Sekunden und benötigt in dieser Zeit keine Energie. Sunkid ist für den Moving Carpet mit für den GreenTec Award 2015 nominiert.


Info & Share


    2 Kommentare


    Ihr Kommentar

    Sie können sich anmelden oder direkt einen Kommentar schreiben:





    Senden