e-Post: Nissan liefert 50 e-NV200 an DHL Express in Italien

27 01 2015 | Christian Sauer | Kategorie: Mobilitätskonzepte | 1 Kommentar

Nissan e-NV200 DHL Post
[Fotos: Nissan]

Der elektrisch angetriebener Transporter soll den Versandservice in Mailand und Rom auch in für Dieselfahrzeuge gesperrte Innenstadtbereiche ermöglichen.

Nissan hat mit der Auslieferung von 50 elektrisch angetriebenen Transportern vom Typ e-NV200 an DHL Express begonnen. Der Großauftrag wurde durch Nissan Italien und die italienische Dependance des weltweit aktiven Expressversandes im Juli 2014 unterzeichnet. Es sieht zunächst den Einsatz der Zero Emission-Fahrzeuge in den beiden größten Städten des Landes – Mailand und Rom – vor. Später sollen weitere italienische Metropolen wie Florenz, Bologna, Verona, Neapel, Salerno, Bari und Catania dem guten Beispiel folgen.

Mit der Wahl des lokal abgasfreien Nissan e-NV200 will DHL Express mehr Elektrofahrzeuge in Dienst stellen als alle Mitbewerber und so zum „grünsten“ Unternehmen der Post- und Logistikbranche aufsteigen. „Das Abkommen mit Nissan passt perfekt in unsere schon seit einigen Jahren verfolgte Strategie zur Schonung der Umwelt“, erklärt Alberto Nobis, Geschäftsführer von DHL Express Italia. „Der Einsatz dieser Zero Emission-Transporter ist ein wichtiger Eckpfeiler des von Deutsche Post DHL verabschiedeten GoGreen-Programms. Es sieht vor, die CO2-Emissionen des Konzerns bis 2020 um 30 Prozent zu reduzieren.“

Nissan e-NV200 3

Der Nissan e-NV200 wurde 2014 vorgestellt und übernimmt zahlreiche Technik-Komponenten des meistverkauften Elektroautos der Welt, dem Nissan Leaf. Er wurde schon von vielen Organisationen und Flottenbetreibern getestet und erfüllt nun auch die strengen Anforderungen von DHL Express in Italien. In einem simulierten Test absolvierte der Transporter im Großraum Rom an einem Tag 45 Zustellungen und 25 Abholungen, was einer Distanz von 120 Kilometern entsprach. Damit hatte er noch genügend Energiereserven in seinen Akkus, die offizielle Reichweite ist mit 170 Kilometer angegeben. Forschungsreihen haben ergeben, dass 70 Prozent aller europäischen Transporter täglich weniger als 100 Kilometer weit unterwegs sind; 35 Prozent kommen sogar niemals über 120 Kilometer hinaus.

Der e-NV200 ist prädestiniert für den Einsatz in modernen und – allem voran –historischen Innenstädten. Während letztere immer häufiger für Dieselmodelle gesperrt sind, erhält der im Nissan Werk Barcelona gebaute e-NV 200 hier freien Zutritt. Weitere Vorteile im Vergleich zu einem Selbstzünder-Van sind die deutlich geringeren Unterhaltskosten, der nahezu lautlose Antriebsstrang, das stufenlose Getriebe und – dank des kräftigen E-Motors aus dem Nissan Leaf – die zügige Beschleunigung vom ersten Meter an. Die Batterien des e-NV200 lassen sich an einer CHAdeMO Schnellladestation in unter 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität neu laden. Der kompakte Van glänzt mit einem 4,2 m3  großen Laderaum – dem Äquivalent von zwei Europaletten – und einer Nutzlast von 770 Kilogramm. Das im Unterboden verstaute Batteriepaket ragt nicht in das Cargodeck hinein und hält zugleich den Fahrzeugschwerpunkt angenehm tief.


Info & Share


    Ein Kommentar


    Ihr Kommentar

    Sie können sich anmelden oder direkt einen Kommentar schreiben:





    Senden