Toyota gibt Patente für Brennstoffzellenfahrzeuge frei

06 01 2015 | Christian Sauer | Kategorie: Entwicklungen | 1 Kommentar

45466_1f36eca87087a03d7ee72cd811305982
[Fotos: Toyota]

Damit folgt der japanische Konzern der Initiative von Tesla, Patente kostenfrei nutzen und weiterentwickeln zu können.

Um die Brennstoffzellen-Technologie wie im ersten Großserienmodell Mirai in dieser frühen Phase am Markt zu etablieren und ihre Verbreitung voranzutreiben, sind nach Ansicht von Toyota gemeinsame Initiativen mit anderen Fahrzeugherstellern und Energieversorgern, die sich um die notwendigen Wasserstoff-Tankstellen kümmern, erforderlich. Aus diesem Grund gibt das Unternehmen insgesamt rund 5.680 seiner weltweiten Patente frei. Die kostenlose Nutzung erfordert lediglich einen Vertrag mit Toyota, in dem unter anderem die beabsichtigte Verwendung und die üblichen Lizensierungsfragen geklärt werden.

45518_8954a6ff634aafb0b83f91866ae31c05

Die Patente umfassen Schlüsseltechnologien wie Brennstoffzellen-Stacks (1.970 Patente), Hochdruck-Wasserstofftanks (290 Patente) und Steuer-Software (3.350 Patente). Für den Ausbau des Tankstellennetzes können Unternehmen und Organisationen darüber hinaus rund 70 Toyota Patente nutzen, die sich mit dem Aufbau und Betrieb von Wasserstoff-Stationen beschäftigen.


Info & Share


    Ein Kommentar


    Ihr Kommentar

    Sie können sich anmelden oder direkt einen Kommentar schreiben:





    Senden